Oekologischer Weg Weiß

Verfolgen Sie Ihr Produkt
anhand des aufgedruckten
Mindesthaltbarkeitsdatums bis
zum Landwirt zurück.

» Wo kommt´s her?

Was heißt ‚Bio’?

Was heißt ‚Bio’?

Das griechische Wort ‚bios’ heißt ‚Leben’ - und wird bei uns heute bei vielen Bezeichnungen als Vorsilbe verwendet, beispielsweise bei ‚Biologie’, der ‚Wissenschaft vom Leben und von den Lebewesen’.

Was bedeutet ‚Bio’?

Was bedeutet ‚Bio’?

Im Zusammenhang mit Lebensmitteln bedeutet heute ‚Bio’, dass die hier verwendeten Rohstoffe ausschließlich aus ökologischem Landbau’ stammen: hier sind künstliche Anbaumethoden, Dünger, Futtermittel usw. streng verboten! Mindestens 95% der Rohstoffe müssen laut EU-Öko-Verordnung (EG) Nr. 834/2007 in einem Bio-Produkt aus ökologischer Herkunft sein.

Wie entsteht ‚Bio’?

Wie entsteht ‚Bio’?

Beim Anbau von Bio-Pflanzen und der Haltung von Bio-Nutztieren ist die ‚ökologische Verträglichkeit’ allen Wirtschaftens Pflicht! Das bedeutet, dass die Ressourcen der Natur bestmöglich geschont und gepflegt werden. Dadurch ergeben sich Ziele wie Tierschutz, Schutz der Böden, der Vegetation in allen Erscheinungsformen, des Gewässerhaushalts und auch Klimaschutz.
Lebensmittel, die mit Rohstoffen aus solch ökologischer Wirtschaftsweise erzeugt werden, bekommen das Prädikat ‚Bio’.

Wer produziert ‚Bio’?

Wer produziert ‚Bio’?

Die ökologisch wirtschaftenden Bauernhöfe, die der Andechser Molkerei Scheitz die Bio-Milch liefern, sind Mitglieder der Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland oder Biokreis. Sie befolgen bei ihrer ökologischen Tierhaltung und Betriebsführung die strengen Verbands-Richtlinien, die viel höhere Auflagen beinhalten als die staatlich festgelegten Mindeststandards der EG-Öko-Verordnung.
Auch die weiteren Zutaten, wie zum Beispiel die Fruchtzubereitung für den ANDECHSER NATUR Jogurt, stammen von kontrollierten und zertifizierten Bio-Betrieben.
Mit diesen wertvollen Bio-Zutaten werden dann in der Andechser Molkerei Scheitz entsprechend den Richtlinien der Anbauverbände die hochwertigen ANDECHSER NATUR Milchspezialitäten gemäß der Philosophie ‚Natürliches natürlich belassen’ hergestellt.

Wer kontrolliert ‚Bio’?

Wer kontrolliert ‚Bio’?

Die ‚Bio-Kontrollstellen’ sind staatlich zugelassene, unabhängige Unternehmen. Sie kontrollieren regelmäßig und auch unangemeldet, dass die gesetzlichen Vorschriften der EG-Öko-Verordnung zur Herstellung von Produkten aus ökologisch kontrolliertem Landbau eingehalten werden. Die verschiedenen Öko-Kontrollstellen in Deutschland erkennt man an der sogenannten ‚Bio-Code-Nummer’ auf der Bio-Produktverpackung.
Der Molkereibetrieb sowie die Milchlieferanten der Andechser Molkerei Scheitz werden zusätzlich noch von den Anbauverbänden, denen sie angehören, regelmäßig kontrolliert.

Wie prüft man ‚Bio’?

Wie prüft man ‚Bio’?

Sowohl bei der Erzeugung der Bio-Rohstoffe als auch der Herstellung von Bio-Lebensmitteln prüfen die Kontrollstellen Unterlagen und Produkte sowie ihre durchgängige Rückverfolgbarkeit bis zum Landwirt. Alle Arbeitsvorgänge - zugelassen sind nur ökologische Betriebsformen und Betriebsmittel - müssen lückenlos nachvollziehbar und schriftlich dokumentiert sein: Rohstoff-Erzeugung, Wareneinkauf, Lager- und Transportwege, Produktion und Lieferung bis hin zum Laden. Diese Transparenz ermöglicht die Rückverfolgung vom Produkt bis zum Landwirt! Probieren Sie es gleich aus: Verfolgen Sie den ökologischen Weg Ihres Produktes.

Wie erkennt man ‚Bio’?

Wie erkennt man ‚Bio’?

Auf jeder Bio-Produktverpackung steht die Bio-Code-Nummer der jeweiligen Kontrollstelle.
Erfüllt das Produkt alle ‚Bio-Voraussetzungen’, kann es mit dem staatlichen ‚Bio-Siegel’ ausgelobt werden. Diese einheitliche Kennzeichnung ermöglicht den Verbrauchern ihre Lebensmittel-Auswahl. Zusätzliche ‚Güte-Siegel’ der Bio-Anbauverbände belegen eine ‚Bio-Produktqualitätserhöhung’. Die ANDECHSER NATUR -Produkte beispielsweise die Bioland- oder Demeter-Zeichen.

Was ist der Nutzen von ‚Bio’?

Was ist der Nutzen von ‚Bio’?

Zahlreiche wissenschaftliche Studien beweisen, dass Bio-Produkte aufgrund der damit verbundenen nachhaltigen Wirtschaftsweise unsere Umwelt und damit unsere Lebensgrundlagen erhalten! Denn beim Anbau von Bio-Pflanzen und der Haltung von Bio-Nutztieren – vor allem nach Richtlinien der Öko-Anbauverbände – ist die ‚ökologische Verträglichkeit’ allen Wirtschaftens Pflicht. Das bedeutet, dass die Ressourcen der Natur bestmöglich geschont und gepflegt werden – dies beinhaltet also etwa Tierschutz, Schutz der Böden und des Gewässerhaushalts, Artenvielfalt und Biodiversität sowie Gentechnikfreiheit.

Mit dem Kauf eines Liters ANDECHSER NATUR Bio-Milch kann - statistisch gesehen - eine Bodenfläche von 2,5 m² ökologisch bewirtschaftet werden. Die verbesserte ökologische Gesamtsituation bringt hier vielfältige Gräser als natürliches Futter der Kühe hervor, kann deren „Bio-Milch" einen höheren Wert natürlicher Omega-3-Fettsäuren aufweisen als konventionell erzeugte Milch. Die Notwendigkeit dieser mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren für den Menschen ist inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen, da der Mensch selbst diese Fettsäure nicht im Körper bildet, sondern über Nahrung aufnehmen muss.

Zudem berichten Bio-Genießer, dass Bio-Produkte im Gegensatz zu industrieller Nahrung unverfälschter und intensiver schmecken.

''Bio'' hat höchsten Verbrauchernutzen!