Beim Bio-Bauern zu Besuch – Live-Webcam ermöglicht Einblicke in das Leben einer Bio-Kuh

Andechs, April 2017 – Einen umfassenden Eindruck von der Arbeit und dem Leben auf einem Bio-Bauernhof, erhalten Verbraucher ab sofort mit einem Klick auf die neuen Kuh-Webcams auf dem Berghof Kinker. Ob auf der Weide mit Allgäuer Bergpanorama, im Stall oder im Melkstand: Live-Schaltungen in das Zuhause der Kühe beim Bio-Milchlieferant der Andechser Molkerei Scheitz ermöglichen einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen eines Bio-Bauernhofs und vermitteln einen Eindruck, wie die Welt aus der Kuh-Perspektive aussieht.

Die neuen Webcams sollen so auch für mehr Transparenz sorgen – ein wichtiges Anliegen der Bio-Molkerei aus dem oberbayerischen Andechs. Bereits seit 2008 kann der Verbraucher über die Eingabe des Mindesthaltbarkeitsdatums im Internet nachvollziehen, aus welcher Region und stellvertretend von welchen Bio-Bauernhof die Milch des Produktes stammt. Zudem stellt das Unternehmen online eine interaktive Karte zur Lokalisierung seiner Bio-Bauern zur Verfügung und bietet mit der Kuhpatenschaft umfassende Möglichkeiten sich über die Bio-Landwirtschaft zu informieren. „Mit den neuen Webcams wird eine weitere Brücke vom Verbraucher zum Bio-Bauern geschlagen. Damit wird konkret nachvollziehbar, was die Kuh und der Bauer tagtäglich leisten, um den wertvollen Rohstoff Bio-Milch zur Veredelung an die Molkerei liefern zu können“, erklärt Irmgard Strobl, Marketingleitung der Andechser Molkerei Scheitz. 

Auf der Homepage von ANDECHSER NATUR (https://www.andechser-natur.de/webcams) können Interessierte zudem einen Blick in den Stall und die Weide des Ziegenhofs Edtbauer in Österreich werfen. Um das Thema Transparenz und Rückverfolgbarkeit noch greifbarer zu machen, sollen in Zukunft auch noch weitere Webcams folgen. Mit der Rückverfolgbarkeit können Interessierte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Website nachsehen, woher ihre Milch kommt. Es sind Steckbriefe mit Bildern der Bio-Bauern hinterlegt. Auf diese Weise wird statt der persönlichen eine "virtuelle" Nähe zum Erzeuger geschaffen und die Anonymität zwischen Verbraucher und Erzeuger wird aufgehoben.