Direkt zum Inhalt

Aktuelles

Tag der Milch 2020

Veröffentlicht am 01. Juni 2020
Tag der Milch Andechser Molkerei Scheitz

Heute wird die Milch gefeiert – in über 30 Ländern der Erde findet der „Internationale Tag der Milch“ statt. Milch ist pur ein Genuss und zugleich Ausgangsbasis für unzählige weitere Produkte, die den Speiseplan ergänzen und vielseitig gestalten. Durch eine schonende Verarbeitung gelangt sie in zahlreichen Varianten als Käse, Butter, Jogurt und vieles mehr auf die Teller. 

Im Rahmen einer verantwortungsbewussten Produktion verarbeitet die Andechser Molkerei Scheitz –moderner, mittelständischer und inhabergeführter Familienbetrieb –   seit über 40 Jahren Bio-Milch. Das Produktsortiment der Bio-Molkerei aus Andechs reicht dabei vom feinsten Jogurt über fruchtig-frische Jogurtdrinks bis hin zum herzhaftesten Käseschmankerl und einer feinen Auswahl an Ziegenmilchprodukten. Die ANDECHSER NATUR Bio-Produkte werden – getreu dem Credo „Natürliches natürlich belassen“ – ausschließlich aus besten Rohstoffen, ohne künstliche Zusatzstoffe, ohne Aromen und ohne gentechnisch veränderte Substanzen hergestellt. Dabei verarbeitet das Unternehmen jährlich ca. 125 Mio. kg Kuhmilch und etwa 10 Mio. kg Ziegenmilch. Die wertvolle Bio-Milch liefern insgesamt 650 verbandszertifizierte Bio-Milchlieferanten in einem Umkreis von 160 km. 

Um diesen hohen Anspruch zu gewährleisten, werden jedes Jahr zwei bis drei neue Molkereitechnologen/technologinnen ausgebildet. Im Rahmen ihrer Ausbildung durchlaufen sie die Bereiche Milchannahme, Betriebsraum (Bearbeitung und Vorbereitung der Milch zur Herstellung der verschiedenen Milchprodukte), Butterei, Käserei, Jogurt-Herstellung und Abfüllung. Dort lernen sie die Herstellung der verschiedensten Milchprodukte zu planen, zu steuern und zu überwachen. Hierzu gehören beispielsweise Trinkmilch, Quark, Butter und Jogurt.

 

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Milchtechnologen konkret aus? 

 

 

Zunächst nehmen sie die gelieferte Rohmilch an, überprüfen Menge und Qualität und lagern sie in Tanks. Vor der Weiterverarbeitung wird die Milch dann im Separator gereinigt, in Rahm und Magermilch getrennt und pasteurisiert. Anschließend wird die Milch mit Hilfe unterschiedlicher Verfahren und Anlagen zu den entsprechenden Produkten weiterverarbeitet. Die Molkereitechnologen bedienen hierbei die notwendigen Anlagen und überwachen die einzelnen Prozessschritte. Die Kontrolle der Qualität im chemisch- und physikalischen Labor ist ebenfalls ein wichtiger Teil während der Ausbildung zum Molkereitechnologen/zur Molkereitechnologin. 
Zur Vermittlung der notwendigen theoretischen Kenntnisse aber auch zur Vertiefung der praktischen Fähigkeiten findet blockweise an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft und Molkereiwesen in Kempten eine überbetriebliche Ausbildung statt.

Weiterbildungsmöglichkeiten nach der dreijährigen Ausbildung gibt es viele: Molkereimeister(in), milchwirtschaftliche(r) Labormeister(in), Industriemeister(in) der Lebensmittelindustrie oder zum/zur Techniker(in) im Bereich der Milchwirtschaft.