Presse

Ansprechpartner

Andechser Molkerei investiert in seinen Heimatstandort


Mit der Verarbeitung von 115 Millionen Liter Biokuhmilch und 9,4 Millionen Liter Ziegenmilch ist die Andechser Molkerei Scheitz europäischer Marktführer im Segment der Bio-Molkereiprodukte. Gleichzeitig agiert das Unternehmen in einem Nischenmarkt. Der Bio-Anteil an den gesamten Milchanlieferungen ist nach wie vor gering. Er liegt bei unter 3 Pro-zent – Tendenz steigend, denn Bio-Produkte sind gefragt. Gerade in deutschen Großstädten wie München, dem heimischen Markt des Bio-Pioniers. So gaben bei einer Studie der Bio-Molkerei über 90 Prozent der Münchner an entweder „regelmäßig“ oder „gelegentlich“ Bioprodukte zu kaufen.


Heimische Bioprodukte decken nicht den Bedarf
Ein Trend, der gleichzeitig Investitionen in den Standort erfordert. Denn die verarbeiteten Bio-Kuhmilchmengen sind in Andechs von 2003 bis 2016 um über 65 Prozent angestiegen. Alleine 2016 kamen zur Molkerei rund 30 neue Biomilchlieferanten hinzu, dass entspricht 1875 Hektar, die dadurch zusätzlich ökologisch bewirtschaftet werden. „Wir haben in Deutschland noch immer eine Art Unterversorgung mit heimischen Bioprodukten. Häufig wird aus Österreich oder Dänemark importiert. Dabei ist es erklärtes Ziel der bayerischen Politik, dass Verbraucher ihre Lebensmittel so regional wie möglich beziehen können“, sagt Geschäftsführerin Barbara Scheitz. „Viele Bauern wollen auch auf Bio umsteigen.“ Eine Entwicklung die eine kontinuierliche Investitionen in den Standort notwendig macht, um Anlieferung, Herstellung und Auslieferung bündeln zu können.
Nach der Modernisierung der Produktionsstätte, dem Bau eines ökologischen Verwaltungsgebäudes und der Umsetzung eines neuen Lärmschutzkonzepts folgt nun ein neuer Produktions-tank, in dem künftig Joghurt hergestellt wird, oder der Rahm für die Herstellung von Butter reift.


Die Andechser Molkerei übernimmt Verantwortung
Der Milchpreis wird mit den Biobauern alle acht Wochen persönlich und auf Augenhöhe verhandelt. Die Bio-Molkerei honoriert zudem die Weidehaltung der Biokühe mit einer in Deutschland einzigartigen Weideprämie auf den Milchpreis. Um den Biomilcherzeugern ein Gesicht zu geben und eine "virtuelle" Nähe zwischen Verbraucher und Erzeuger zu erzeugen, wurde bereits 2008 die Rückverfolgbarkeit ins Leben gerufen. Konsumenten können mit der Eingabe des Mindesthaltbarkeitsdatums auf der Website nachvollziehen, aus welcher Region und stellvertretend von welchen Bio-Bauernhof die Milch des Produktes stammt. Zudem stellt die Molkerei online eine interaktive Karte zur Lokalisierung seiner Biobauern zur Verfügung und umfassende Möglichkeiten sich über die Bio-Landwirtschaft zu informieren. So sind zum Beispiel Steckbriefe mit Bildern der Biobauern hinterlegt.
 

Die ANDECHSER NATUR Kuh-Challenge 2017: Du gegen die Kuh

Frische Luft, weitläufige Weiden und saftiges Gras – für die Kühe der   ANDECHSER NATUR Bio-Milchlieferanten öffnen sich die Stalltüren. Passend dazu startet die Andechser Molkerei Scheitz die Fitness-Initiative „Kuh-Challenge 2017“. Dabei tragen die vier durchtrainierten Bio-Kühe Lara, Julia, Maggie und Elwira vom 01. bis zum 07. Juli 2017 einen Schrittzähler. Eine Woche lang erfassen die Andechser Bio-Bauern täglich die Laufleistung der muhenden Spitzensportlerinnen. Verbraucher können sich dann mit den echten Bio-Kühen sportlich messen, um herauszufinden wer sie im Schrittduell besiegen kann. Unter allen Teilnehmern verlost die Bio-Molkerei einen zweitägigen Aufenthalt im Rogner Bad Blumau – 4 Sterne Wellnesshotel mit Thermen in der Steiermark – für zwei Personen inklusive Halbpension sowie eine ANDECHSER NATUR Kuh-Patenschaft und je drei ANDECHSER NATUR Genusspakete. Wer zu den drei Teilnehmern gehört, die die meisten Schritte erzielt haben, kann sich ebenfalls über eins von drei ANDECHSER NATUR Genusspaketen freuen.

Wie funktioniert’s?

Mitmachen kann jeder Erwachsene, der über ein Smartphone mit Mobile Track oder einen Fitbit-Tracker verfügt. Einfach Fitbit-App herunterladen, Mitglied bei Fitbit werden, der Aktionsgruppe „Kuh-Challenge 2017“ unter www.fitbit.com/groups beitreten und sich unter der Aktionsseite www.kuh-challenge.de registrieren. Dort finden Interessierte auch detaillierte Angaben zur Anmeldung.

Warum ist der Weidegang so wichtig?

Andechser Bio-Milchbauern lassen ihre Kühe regelmäßig auf die Weide. Dort können die Tiere ihren natürlichen Bewegungsdrang und ihr Sozialverhalten ausleben. Dabei beeinflusst der Weidegang – und damit verbunden der hohe Grünfutteranteil – die Milchqualität positiv und sorgt für höhere Werte an Omega3- sowie Omega6-Fettsäuren. Die hochwertige Qualität der Milch und die Weidehaltung, die sich an den natürlichen Lebensbedingungen der Tiere orientiert, honoriert die Andechser Molkerei Scheitz mit einem – in Deutschland einmaligen  ̶  Zuschlag für Weidehaltung auf den Milchpreis.

Kuh Challenge

On-pack Gewinnspiel: Eines von drei exklusiven Dirndl von der Trachten Designerin KINGA MATHE gewinnen

Die Andechser Bio-Molkerei verlost zusammen mit der Trachten Designerin KINGA MATHE drei exklusive Dirndl. Gewinnchancen auf die Dirndl in einem Wert von je 540 Euro gibt es beim Kauf aller ANDECHSER NATUR Bio-Trinkjogurts. Die Trachten aus edlen Stoffen und mit raffinierter Schnittführung zeichnen sich durch das kreative Design von KINGA MATHE aus. Daneben verlost die Bio-Molkerei zusätzlich 50 ANDECHSER NATUR Genusspakete. Angekündigt wird die Aktion vom 1. Juli 2017 bis 31. August 2017 auf allen ANDECHSER NATUR Trinkjogurts. Dort findet man auch die weiteren Informationen zur Gewinnaktion.

Frische Bioland-Milch und feine Bio-Früchte sind die Grundlage der fruchtig-frischen ANDECHSER NATUR Bio-Trinkjogurts. Mit nur 0,1% Fett ist der leichte Trinkgenuss in der wiederverschließbaren 500g-Flasche der ideale Durstlöscher und Begleiter für Unterwegs und natürlich rückverfolgbar bis zum Bio-Bauern.

Kinga Mathe Gewinnspiel

ANDECHSER NATUR Testwochen: „Zufrieden oder Geld zurück“-Aktion

Die Andechser Bio-Molkerei startet die Testwochen-Aktion „zufrieden oder Geld zurück“ auf allen ANDECHSER NATUR Bio-Glasjogurts 500g. Vom 1. Juli 2017 bis 30. September 2017 können Kunden mit einer kurzen Begründung, Kassenzettel und Kontaktdaten Ihr Geld zurückbekommen.

Die ANDECHSER NATUR Bio-Glasjogurts 500g werden natürlich ohne Zusatz- und Aromastoffe sowie ohne gentechnisch veränderte Substanzen und mit den Kulturen L.acidophilus und B.Bifidum aus überwiegend (L+)-rechtsdrehender Milchsäure hergestellt. Das Bio-Glasjogurt Produktsortiment umfasst 21 verschiede Sorten – vom klassischen Bio-Jogurt mild über fettarmen Jogurt bis hin zu verschiedenen Fruchtvarianten und Saisonsorten.

Zufrieden

Fruchtig-frischer Quarkgenuss: ANDECHSER NATUR Bio-Fruchtquark Heidelbeere

Die Bio-Molkerei aus dem oberbayerischen Andechs erweitert ihr Fruchtquart-Sortiment im 450g Becher um die Sorte ANDECHSER NATUR Bio-Fruchtquark Heidelbeere. Der neue Fruchtquark verbindet beste Bio-Milch mit frischem Quarkgenuss und fruchtiger Heidelbeere. Milder Jogurt verfeinert den Bio-Quark mit Halbfettstufe und verleiht dem ANDECHSER NATUR Quark seinen einzigartig cremigen Geschmack. Diese Fruchtquarkvariante eignet sich als ideale Zwischenmahlzeit oder Dessert für die wärmeren Tage und ist mit einem praktischen Stülpdeckel zum Wiederverschließen ausgestattet.

Frucktquark

Beim Bio-Bauern zu Besuch – Live-Webcam ermöglicht Einblicke in das Leben einer Bio-Kuh

Andechs, April 2017 – Einen umfassenden Eindruck von der Arbeit und dem Leben auf einem Bio-Bauernhof, erhalten Verbraucher ab sofort mit einem Klick auf die neuen Kuh-Webcams auf dem Berghof Kinker. Ob auf der Weide mit Allgäuer Bergpanorama, im Stall oder im Melkstand: Live-Schaltungen in das Zuhause der Kühe beim Bio-Milchlieferant der Andechser Molkerei Scheitz ermöglichen einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen eines Bio-Bauernhofs und vermitteln einen Eindruck, wie die Welt aus der Kuh-Perspektive aussieht.

weiterlesen

„Wir lassen die Kuh raus!“ Andechser Molkerei Scheitz belohnt Weidegang

Andechs, 13. April 2017 – Frische Luft, weitläufige Weiden und saftiges Gras – beim ersten Weidegang im Jahr vollführen Kühe nicht selten ausgelassene Sprünge. Geht die Stalltüre auf, gibt es kein Halten mehr, die Kühe stürmen los und zeigen ihre Freude deutlich. Zu sehen war dies an diesem Donnerstagmorgen beim Andechser Bio-Bauernhof der Familie Pulfer in Tutzing. Dort informierte die Andechser Molkerei Scheitz zusammen mit Agrarexperte und Bio-Landwirt Sepp Braun über die Vorteile des Weidegangs, der neben den Milchkühen, auch den Verbrauchern und der Umwelt zu Gute kommt. Denn der Auslauf ist wesentlich für die Gesunderhaltung der Kühe sowie für eine besonders gute Milchqualität.

Trotzdem stehen viele Milchkühe in Deutschland nicht auf der grünen Wiese, sondern im Stall. Das Problem: Für die meisten Landwirte bedeutet es Mehraufwand, die Kühe auf die Weide zu lassen. Denn Weidegang kostet Zeit, benötigt mehr Platz und verursacht höhere Kosten. „Dass so viele Kühe wie möglich auf die Weide dürfen ist unser Ziel“, sagt Barbara Scheitz, Geschäftsführerin der Andechser Molkerei Scheitz. Ihre Molkerei honoriert die Weidehaltung der Bio-Milchlieferanten mit einem in Deutschland einzigartigen Zuschlag auf den Milchpreis. Mit gutem Grund, erklärt Scheitz: „Beim Weidegang können die Kühe ihren Bewegungsdrang, ihr Sozialverhalten und ihre Instinkte optimal ausleben. Außerdem ist der Weidegang essentiell für hochwertige Milchqualität mit guten Omega-3 und Omega-6 Fettsäure-Werten.“

Verbraucherwunsch: Natürliche Haltung

Das wiederum schätzen laut Scheitz viele Verbraucher. Sie legen beim Kauf ihrer Lebensmittel Wert auf eine Haltung und Fütterung, die sich an den natürlichen Lebensbedingungen der Tiere orientiert. Dazu verweist sie auf die Studie „Wie bio is(s)t Deutschland“, die unlängst im Auftrag der Andechser Molkerei Scheitz durchgeführt wurde. Als Gründe für den Kauf von Bio-Waren rangieren bei den Befragten unter anderem die Unterstützung einer artgerechten Tierhaltung mit 72 Prozent und die auf eine nachhaltige Landwirtschaft ausgelegte Herstellung mit 68 Prozent ganz vorn. „Dabei profitieren Verbraucher auch ganz direkt davon, dass die Kühe täglich frisches Gras, Kräuter und Klee essen. Die Milch von Weidekühen hat nämlich einen höheren Wert an Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien“, sagt Scheitz.

Agrarexperte Sepp Braun betont die Vorteile für die Böden, die die Kuhhaltung im Freien hat. Braun hat sich zudem ganz der Erforschung der Bodenfruchtbarkeit bei einer ökologischen Bewirtschaftung verschrieben. Er ist hier ein Vorbild für den Aufbau fruchtbarer Böden und die Weiterentwicklung des Ökolandbaus. Braun ist überzeugt, dass Bodentiere alles herstellen, was Pflanzen brauchen und sieht Regenwürmer als einen wichtigen Indikator für die Erdfruchtbarkeit. „Nur in einem gesunden Boden wachsen gesunde Pflanzen. Und die sind Voraussetzung für gesundes Futter und damit letztlich auch für Milch und Käse von hoher Qualität und einen gesunden Menschen“, erklärt Braun.

Andechser Kuh-Challenge 2017 startet am 1. Juli

Was bedeutet Weidegang für Kuh, Bauer und Milch? Wie viel Zeit verbringen die Kühe draußen? Welchen Weg legen Kühe an einem Weidegang-Tag zurück? Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen rund um den Weidegang der Andechser Bio-Milchkühe finden Interessierte auf der Internetseite www.andechser-natur.de. Passend zum Thema ruft die Molkerei zudem ab dem 1. Juli zur „Kuh Challenge“ auf und lädt dazu ein sich sportlich mit den Kühen auf der Weide messen. Die Teilnahmebedingungen und alle Details zur Aktion sind ab dem 1. Juni unter www.kuh-challenge.de abrufbar.

Download Pressebild 1

Download Pressebild 2

Download Pressebild 3

Wir lassen die Kuh raus
v.l. Josef Pulfer, Marita Pulfer, Joseph Pulfer, Barbara Scheitz, Geschäftsführerin Andechser Molkerei Scheitz GmbH, Martin Pulfer und Agrarexperte und Bio-Landwirt Sepp Braun

Fruchtig, frisch, natürlich – die neuen ANDECHSER NATUR Sommer Bio-Produkte sind ab dem 1. März erhältlich

ANDECHSER NATUR Bio-Jogurt mild Beeren-Mix und Zitrone sind wieder da. Sie bringen sommerfrischen Genuss auf den Löffel: der ANDECHSER NATUR Bio-Jogurt mild Zitrone und der ANDECHSER NATUR Bio-Jogurt mild Beeren-Mix. Beste Bio-Milch vereint sich mit feinster Bio-Zitrone oder mit einem ausgewählten Bio-Fruchtmix aus Erdbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren zu einem fruchtigen Geschmackserlebnis. Einfach pur als Frühstück oder Zwischenmahlzeit genießen. Aber auch mit Müsli verfeinert, ist der Bio-Jogurt mit 3,7% Fett im Milchanteil eine Gaumenfreude. Beide Bio-Jogurtsorten werden natürlich ohne Zusatz- und Aromastoffe sowie ohne gentechnisch veränderte Substanzen hergestellt und sind im wiederverschließbaren 500g-Mehrwegglas erhältlich. Neu im Sortiment ist dieses Jahr der ANDECHSER NATUR Bio-Jogurt mild Grapefruit-Guave. Fein-herbe Grapefruit mit fruchtiger Guave in Kombination mit bester Bio-Milch machen diesen Jogurt zu einem erfrischenden Geschmackserlebnis für die Sommerzeit.

weiterlesen

 

 

Bio Jogurt mild Beeren-Mix

Bio in deutschen Metropolen hoch im Kurs

Vom Nischen- zum Trendprodukt: Jeder dritte Verbraucher in Metropolen kauft „ausschließ­lich“ oder „regelmäßig“ Bio-Lebensmittel. Dafür sind sie sogar bereit durchschnittlich 18 Prozent mehr zu zahlen als für konventionelle Produkte. Die Erwartung der Ver­braucher: Natürlichkeit und Gesundheit, artgerechte Tierhaltung, gutes Umweltge­wissen.

Andechs, 16. Februar 2017. Die Vorlieben und die Kaufgründe der Biokundschaft hat die Umfrage „Wie bio is(s)t Deutschland“ im Auftrag der Andechser Molkerei Scheitz GmbH ermittelt. Das Ergebnis: Bio-Lebensmittel haben in deutschen Großstätten ihren festen Platz im Einkaufskorb. Von insgesamt 4.727 Befragten kauft jeder Dritte „ausschließlich“ oder „regelmäßig“ Bio-Produkte. Dabei kamen 1.028 der Befragten im Alter von 18 bis 69 Jahren aus München, 1.044 aus Berlin, 1.033 aus dem Großraum Düsseldorf/Köln, 1.046 aus Hamburg und 576 aus Stuttgart. Die meisten Bio-Käufer leben in München mit 43 Prozent, gefolgt von den Stuttgartern mit 35 Prozent. In Hamburg kauft jeder Dritte mindestens regelmäßig Bio-Produkte, im Großraum Düsseldorf/Köln greifen 31 Prozent der Befragten zu Bio-Lebensmitteln. Die Berliner haben mit aktuell knapp 26 Prozent Bio-Lebensmittelkäufer das größte Zuwachspotenzial.

 

weiterlesen

Studie Grafik

Ehrung der Andechser Bio-Milchlieferanten - Anerkennung für langjährige Qualitätsarbeit

Andechs, Februar 2017 – Für langjährige Spitzenqualität in der Bio-Milcherzeugung hat jetzt die Andechser Molkerei Scheitz ihre Bio-Milchlieferanten ausgezeichnet. Bei den Versammlungen der Bio-Milchbauern in Bad-Aibling, Obergünzburg (Allgäu) und Peißenberg (Weilheim) übergab Geschäftsführerin Barbara Scheitz die Urkunden an die Bio-Milchbauern. „Auf Ihrem Hof entsteht die Basis für unsere ANDECHSER NATUR Bio-Milchprodukte. Damit legen Sie den Grundstein für eine herausragende Qualität“, sagte Scheitz bei der Verleihung. „Über Jahre hinweg Bio-Milch mit höchster Güte zu liefern ist harte Arbeit. Wie für uns als Molkerei, ist die Milch auch für Sie als Bio-Landwirte ein wertvolles Lebensmittel, das einer ganz besonderen Handhabung bedarf. Dass Sie von der Haltung und Fütterung der Kühe übers Melken bis hin zur Abholung der Milch ein verlässlicher und überdurchschnittlich qualitätsorientierter Partner waren, dafür wollen wir Ihnen mit dieser Ehrung unsere Anerkennung und unseren Dank zeigen.“

Bei der regelmäßigen Qualitätsprüfung spielt eine Vielzahl von Kriterien eine Rolle. Ob Keimzahl, Zellzahl, Gefrierpunkt, Hemmstoff oder auch Inhaltsstoffe wie etwa der Omeg3 und Omega6-Gehalt – alle Faktoren müssen fortwährend höchste Qualität aufweisen. Jeder ausgezeichnete Bio-Bauer erhielt eine Stallplakette als Zeichen für Qualität.  

Download Pressemitteilung

Bild: Bio-Bauern-Versammlung Bad-Aibling Mietraching

Bild: Bio-Bauern-Versammlung Obergünzburg

Bild: Bio-Bauern-Versammlung Peißenberg

 

Bio-Bauern-Versammlung Bad-Aibling Mietraching

BU:Bio-Bauern-Versammlung Bad-Aibling Mietraching


Bio-Bauern-Versammlung Obergünzburg

BU: Bio-Bauern-Versammlung Obergünzburg

 

Bio-Bauern-Versammlung Peißenberg

BU: Bio-Bauern-Versammlung Peißenberg

Aktuelle Studie im Auftrag der Andechser Molkerei Scheitz: „Wie bio is(s)t Berlin?“

Andechs, 19. Januar 2017 – Was verstehen die Verbraucher in Berlin unter „bio“? Aus welchen Gründen greifen sie zu biologisch oder regional erzeugten Lebensmitteln? Und wo leben die meisten Bio-Käufer in der Bundeshauptstadt? Diese und weitere Fragen beleuchtet eine aktuelle Studie, die die Andechser Molkerei Scheitz GmbH durchführen ließ.

Das Ergebnis: Bio- und regionale Lebensmittel haben bei den Berlinern ihren festen Platz im Einkaufskorb. Von den 1044 Befragten im Alter von 20 bis 69 Jahren gaben rund 80 Prozent an, entweder „ausschließlich“, „regelmäßig“ oder „gelegentlich“ solche Produkte einzukaufen. Die meisten Berliner, die „ausschließlich“ oder „regelmäßig“ Bio-Lebensmittel kaufen, leben in den Stadtteilen Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin-Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf. Am häufigsten greifen die Bio-Käufer bei Eiern sowie bei Gemüse und Obst zu biologisch erzeugten Waren, es folgen Molkereiprodukte wie Milch, Jogurt, Quark und Käse. Sowohl Bio- (83 Prozent) als auch die Regio-Käufer (76 Prozent) legen größeren Wert auf die Qualität als auf den Preis.

 

weiterlesen

 

Bio Studie Berlin

Gold-Medaille für die Andechser Molkerei Scheitz

Andechs, November 2016. Auf der 13. internationale Käsiade 2016 in Hopfgarten im Brixental, wurde die ANDECHSER MOLKEREI SCHEITZ mit der Gold-Medaille für den ANDECHSER NATUR Bio Ziegencamembert ausgezeichnet. Alle zwei Jahre veranstaltet der Verband der Käserei- und Molkereifachleute die Internationale Käsiade. Dies ist ein Wettbewerb von Spezialisten aus dem In- und Ausland.

Der aus 100% Bio-Ziegenmilch hergestellte Weichkäse eignet sich nicht nur auf dem Essenstisch, hervorragend, sondern erfreut sich auch großer Beliebtheit in der Gastronomie. Die Käse-Spezialität kann sowohl kalt, als auch warm zum Beispiel garniert mit Akazienhonig genossen werden.

Das prämierte Produkt:

ANDECHSER NATUR Bio Ziegencamembert 50% 100g

 

Download Pressemitteilung

Download Produktbild

Die Innovation von ANDECHSER NATUR: 40% weniger Zucker im Jogurt

Ab dem 01. November 2016

Andechs, September 2016. Jogurtgenuss aus bester Bio-Milch, aber weniger Zucker – Das bieten die neuen ANDECHSER NATUR Bio Jogurts in den Geschmackrichtungen Vanille und Heidelbeere-Cassis. Dank einzigartigem Herstellungsverfahren mit besonderen Jogurt Kulturen enthalten die beiden Bio-Fruchtjogurts 40 Prozent weniger Zucker als die klassischen Varianten. Geschmacklich sind die Jogurts mit 3,7 Prozent Fett im Milchanteil vollmundig und weniger süß im Geschmack. Somit versprechen die ab November erhältlichen ANDECHSER NATUR Bio Jogurts vollen Fruchtgenuss mit wenig Zucker. Das bedeutet auch weniger Kalorien: Im Vergleich zum Klassiker ANDECHSER NATUR Bio-Jogurt mild, Vanille enthält der ANDECHSER NATUR Bio Jogurt Vanille 61,2 kcal statt 103kcal. Bei den Kohlenhydraten sind es acht Prozent anstelle von 13,8 Prozent. Perfekt für Verbraucher, die auf eine zuckerreduzierte Ernährung achten oder einen weniger süßen Geschmack bevorzugen.

weiterlesen

 

Aktuelle Studie im Auftrag der Andechser Molkerei Scheitz: „Wie bio is(s)t Stuttgart?

Andechs, 10. Oktober 2016 – Was verstehen die Verbraucher in Stadt und Kreis Stuttgart unter „bio“? Aus welchen Gründen greifen sie zu biologisch oder regional erzeugten Lebensmitteln? Und wo leben die meisten Bio-Käufer in Stuttgart? Diese und weitere Fragen beleuchtet eine aktuelle Studie, die die Andechser Molkerei Scheitz GmbH durchführen ließ.

Das Ergebnis: Bio- und regionale Lebensmittel haben bei den Stuttgartern und Stuttgarterinnen ihren festen Platz im Einkaufskorb. Von den 576 Befragten im Alter von 20 bis 69 Jahren gaben über 90 Prozent an, entweder „ausschließlich“, „regelmäßig“ oder „gelegentlich“ solche Produkte einzukaufen. Die meisten Stuttgarter, die „ausschließlich“ oder „regelmäßig“ Bio-Lebensmittel kaufen, leben in den Stadtteilen Stuttgart-Süd, Weilimdorf sowie Stuttgart Mitte. Am häufigsten greifen die Bio-Käufer bei Gemüse und Obst sowie bei Eiern zu biologisch bzw. regional erzeugten Waren, es folgen Molkereiprodukte wie Milch, Jogurt, Quark und Käse. Sowohl Bio- (88 Prozent) als auch die Regio-Käufer (84 Prozent) legen größeren Wert auf die Qualität als auf den Preis.

weiterlesen

 

Studie Stuttgart

Die neuen Jogurt-Wintersorten und Superfrüchte im 500g-Mehrwegglas

Die neuen Jogurt-Wintersorten und Superfrüchte im 500g-Mehrwegglas

Ab dem 01. September 2016

Sie sind wieder da: Die Sorten ANDECHSER NATUR Bio-Jogurt mild Oma Gerti`s Pflaume-Zimt und Oma Gerti's Apfelstrudel im 500g-Mehrwegglas stehend passend zur kalten Jahreszeit wieder in den Kühlregalen. Als neue Geschmackrichtung nimmt ANDECHSER NATUR Oma Gerti's Mandarine-Marzipan in das Wintersortiment auf. Vom 1. September 2016 bis zum 1. März 2017 sind die Bio-Jogurts mit 3,7 Prozent Fett im Milchanteil im Handel erhältlich.

Dabei klingen Oma Gerti`s Sorten nicht nur wie von Großmutter selbst gemacht, sie schmecken auch so. Denn alle Geschmacksvarianten basieren auf dem Originalrezept von Oma Gerti – Öko-Pionierin und auch schöpferischer Geist der familiengeführten Molkerei.

weiterlesen

 

Barbara Scheitz ist "Unternehmerin des Jahres 2015"

Andechs, 17. Juni 2016 – Als „Unternehmerin des Jahres 2015“ hat der Kreisverband Starnberg der Mittelstands-Union am Mittwochabend Barbara Scheitz ausgezeichnet.  Der Laudator Dr. Marcel Huber, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben, betonte in seiner Rede: „Sie sind eine Bilderbuchunternehmerin. Sie bringen Fortschritt und Tradition zusammen. Sie haben nicht nur Leidenschaft für Ihre Produkte, sondern kümmern sich auch um das Wohl der Menschen und Tiere.“

Mit dieser Auszeichnung würdigt die Mittelstands-Union die unternehmerische Leistung der Geschäftsführerin der Andechser Molkerei Scheitz, die das Familienunternehmen zu Europas größter Biomolkerei ausgebaut hat. Die Andechser Molkerei verarbeitet mit ihren 200 Mitarbeitern jährlich knapp 100 Millionen Liter Bio-Kuhmilch und mehr als neun Millionen Liter Bio-Ziegenmilch, die Bio-Bauern aus dem Alpenvorland an das Unternehmen liefern.

weiterlesen