Direkt zum Inhalt

Was sind die 17 Ziele?

Andechser NAtur Molkerei Scheitz UN Nachhaltigkeitsziele SDGs

 

Die Agenda 2030 schafft die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten. Das Kernstück der Agenda bildet ein ehrgeiziger Katalog mit 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs).

Die 17 SDGs berücksichtigen erstmals alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit - Soziales, Umwelt, Wirtschaft - gleichermaßen. Die Agenda 2030 gilt für alle Staaten dieser Welt. Entwicklungsländer, Schwellenländer und Industriestaaten: Alle müssen ihren Beitrag leisten. (https://www.17ziele.de)

Was ist unser Beitrag?

Die Andechser Molkerei Scheitz ist als Familienunternehmen in der Region, in Andechs verwurzelt. Alle Maßnahmen und Zielvorgaben für eine nachhaltige Entwicklung basieren auf einem aktiven Wertschöpfungsnetz, das alle Beteiligten mit Leben füllen – angefangen bei den Bio-Landwirten, über die Molkerei Mitarbeiter, bis hin zu allen Händlern und bewussten Verbrauchern. 


In der Andechser Molkerei Scheitz versuchen wir für Mensch und Natur das jeweils Bestmögliche anzustreben und zu realisieren.

Deshalb die permanenten innerbetrieblichen Weiterentwicklungen und Modernisierungen, die Auszeichnungen und Prüfungen, deswegen auch unsere offensive Kommunikation für Bio-Produkte, für Umwelt- und Klimaschutz, für eine ethisch definierte Bioökonomie. Jeder von uns muss aber erkennen, dass er persönlich mit seinem Verhalten wichtig ist für eine Änderung der aktuellen Situation, bei der die Menschheit auf Kosten der nächsten Generationen lebt. Denn von der zukünftigen Situation auf der Welt sind wir alle abhängig – alles ist miteinander verbunden. Wir müssen verstehen, was unser tägliches Handeln, unser täglicher Konsum für unsere Umwelt und Mitwelt bedeutet. Nur gemeinsam schaffen wir die bessere Welt! 

ARMUT IN ALLEN IHREN FORMEN UND ÜBERALL BEENDEN.

 

-    Wir bezahlen einen partnerschaftlichen Milchpreis an unsere Bio-Milchbauern, der existenzsichernd ist und in Abstimmung mit den Bio-Milchbauern-Sprechern verhandelt wird. 


-    Bei unseren Frucht- und Zucker-Zulieferern haben wir den „code of conduct“ (u.a. faire Entlohnung auch in den Ernteländern) zur Einhaltung aller für uns festgelegten Richtlinien zur Nachhaltigkeit als verpflichtenden Vertragsbestandteil festgelegt. 


-    Darüber hinaus werden das ganze Jahr über Produkte für soziale Zwecke gespendet – etwa für die regionalen Tafeln, aber auch für weitere Aktionen zur Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen. 

DEN HUNGER BEENDEN, ERNÄHRUNGSSICHERHEIT UND EINE BESSERE ERNÄHRUNG ERREICHEN UND EINE NACHHALTIGE LANDWIRTSCHAFT FÖRDERN

 

-    Wir fördern den Ausbau der ökologischen Landwirtschaft: Als 100%ige Bio-Molkerei wirtschaften wir täglich für eine Erhöhung des Anteils des ökologischen Landbaus an der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche. In den letzten 10 Jahren stieg die verarbeitete Bio-Milchmenge von rund 73 Mio kg (2009) auf derzeit 130 Mio kg (2019), die aktuell von 650 Bio-Milchbauern geliefert wird. Die ökologisch bewirtschaftete Fläche liegt momentan bei rund 28.000 Hektar – das entspricht etwa 12,3 % der Fläche in Bayern. 


-    Die uns beliefernden Bio-Milchbauern wirtschaften täglich nach den Öko-Verbandskriterien. Sie berücksichtigen das Tierwohl und arbeiten für einen gesunden Boden, der gesundes Futter für die Tiere bereitstellt, die wiederum den wertvollen Rohstoff Bio-Milch für gesunde Lebensmittel liefern. So sichern die Bio-Milchbauern eine dauerhafte und nachhaltige Versorgung. 


-    Mit der Verwendung natürlicher Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft und der besonders schonenden Herstellungsweise werden in der Andechser Molkerei Scheitz Bio-Milchprodukte höchster Qualität hergestellt – und auch kostenlos zur Verfügung gestellt (beispielsweise als wöchentliche Lieferung für die regionalen Tafeln).

EIN GESUNDES LEBEN FÜR ALLE MENSCHEN JEDEN ALTERS GEWÄHRLEISTEN UND IHR WOHLERGEHEN FÖRDERN.

 

-    Ein gesundes Leben ist eng mit einer gesunden Ernährung verbunden: Wir stellen wertvolle Bio-Milchprodukte her, die zum Wohlergehen der Konsumenten beitragen – auch Bio-Ziegenmilchprodukte, die als Vital-Paket einen wertvollen Beitrag zur täglichen Ernährung leisten können. 


-    Eine gesunde Umwelt, ein gesundes Umfeld trägt zum Wohlergehen bei: Unsere Bio-Milchbauern erhalten mit ihrer schonenden Art der Bewirtschaftung – ohne Gentechnik und Pestizide! – die heimische Kulturlandschaft. Sie sorgen dadurch außerdem mit für sauberes Trinkwasser und gesunde Bio-Lebensmittel.


-    Durch die ökologische Ausrichtung des Unternehmens fördern wir den Schutz der Natur, Umwelt und Biosphäre. Um langfristig in einer von Konkurrenz und Wandel geprägten Arbeitswelt bestehen zu können, unterstützen wir unsere Mitarbeiter beispielsweise mit einer individuellen Förderung, betrieblicher Altersvorsorge und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir achten auf das Wohlergehen unserer Mitarbeiter.

INKLUSIVE, GLEICHBERECHTIGTE UND HOCHWERTIGE BILDUNG GEWÄHRLEISTEN UND MÖGLICHKEITEN LEBENSLANGEN LERNENS FÜR ALLE FÖRDERN.

 

-    Innerbetrieblich sind wir aktiv als Ausbildungsbetrieb mit vier Ausbildungsberufen. Außerdem ermöglichen wir mit individualisierten Fortbildungsmaßnahmen einen lebenslangen Lernprozess für alle Mitarbeiter.


-    Als Initiator diverser Studien zu „Bio“ fördern wir die Aufklärung zu Themen der ökologischen Landwirtschaft und tragen zum besseren Verständnis der Zusammenhänge und Wirkungen bei. Aktuelles Beispiel: „Verstehen Sie Bio?“ 


-    Im Rahmen der Lehrerplattform „einfach-clever-essen.de“, auf der sich Lehrer zu Unterrichtsthemen im Umfeld Ernährung informieren können, und weiteren Aktivitäten zur Aufklärung und Wirkung der ökologischen Landwirtschaft in Schulen und Kindergärten informieren wir nachhaltig.

GESCHLECHTERGLEICHSTELLUNG ERREICHEN UND ALLE FRAUEN UND MÄDCHEN ZUR SELBSTBESTIMMUNG BEFÄHIGEN.

 

-    Wir stehen in der Andechser Molkerei Scheitz für eine Gleichbehandlung der Geschlechter ein und ermöglichen Mann wie Frau die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.


-    Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erhalten für dieselbe Leistung die gleiche Bezahlung – es gibt Verdienstgleichstand zwischen Frauen und Männern.


-    Die Führungsebene zeichnet sich durch einen hohen Anteil an weiblichen Führungskräften aus.

VERFÜGBARKEIT UND NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG VON WASSER UND SANITÄRVERSORGUNG FÜR ALLE GEWÄHRLEISTEN.

 

-    Die Bio-Bauern tragen mit der ökologischen Art der Bewirtschaftung aktiv zum Wasserschutz bei. Von besonderer Bedeutung für die Wasserwirtschaft ist das generelle Verbot von chemisch-synthetischen Dünge- und Pflanzenschutzmitteln. Dadurch ist sichergestellt, dass die Wasserqualität von hoher natürlicher Qualität bleibt (Beispiel Münchner Trinkwasserqualität Mangfalltal).


-    Mit Pflanzenkläranlagen, die teilweise bei den Andechser Bio-Milchbauern zu finden sind, tragen sie zur Reinigung von Abwasser und damit zur Verfügbarkeit von sauberem Wasser bei. 


-    Wir wirtschaften ressourcensparend und achten auf eine Reduzierung des Wasserverbrauchs während der Produktion. Dank eines hohen technischen Standards im Betrieb kann Abwasser reduziert und Wasser eingespart werden.  

ZUGANG ZU BEZAHLBARER, VERLÄSSLICHER, NACHHALTIGER UND MODERNER ENERGIE FÜR ALLE SICHERN.

 

-    Mit einer modernen Energiezentrale wird eine energieeffiziente Produktion der ANDECHSER NATUR Bio-Milchprodukte möglich: Die Abwärme wird als Energierückgewinnung mit einer Wärmepumpe genutzt. Auch der bei der Produktion anfallender Abwasserschlamm wird eingedickt und in einer Biogas-Anlage verwertet. 


-    Durch weitere Investitionen – wie etwa die Eigenstromerzeugung durch ein geplantes Blockheizkraftwerk – wird die Umwelt-Bilanz optimiert.


-    Die Andechser Molkerei Scheitz nutzt 100% Öko-Strom seit 2009 (greenpeace energy, dann Stadtwerke München) und unterstützt E-Mobilität mit Elektro-Firmenwagen, die von Mitarbeitern für Fahrten genutzt werden, sowie Car-Sharing unter den Mitarbeitern.


-    Erneuerbare Energien sind in Form von Photovoltaik-Anlagen sowohl auf dem Dach der Molkerei als auch auf Dächern der liefernden Bio-Bauern im Einsatz.

DAUERHAFTES, BREITENWIRKSAMES UND NACHHALTIGES WIRTSCHAFTSWACHSTUM, PRODUKTIVE VOLLBESCHÄFTIGUNG UND MENSCHENWÜRDIGE ARBEIT FÜR ALLE FÖRDERN.

 

-    Mit dem Ziel „Bio für alle!“ forcieren wir als Impulsgeber einen Ausbau der ökologischen Landwirtschaft mit einer Steigerung der Öko-Anbaufläche. Dadurch unterstützen wir auch die Existenzsicherung der Landwirte mit einer kleinstrukturierten Landwirtschaft.


-    Wir arbeiten mit unseren Partnern auf Augenhöhe zusammen und tragen gemeinsam mit allen Beteiligten in der Wertschöpfungskette zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum bei, das allen gerecht wird. 


-    Mit der zertifizierten Arbeitssicherheit im Betrieb (nach OHRIS seit 2014) ermöglichen wir allen unseren Mitarbeitern ein gutes und sicheres Arbeitsumfeld. 

WIDERSTANDSFÄHIGE INFRASTRUKTUR AUFBAUEN, BREITENWIRKSAME UND NACHHALTIGE INDUSTRIALISIERUNG FÖRDERN UND INNOVATIONEN UNTERSTÜTZEN.

 

-    Größtes Infrastruktur-Netzwerk einer Molkerei ist die Milchabholung. Unser Anspruch ist es, unser Milcheinzugsgebiet von etwa 160 km um die Molkerei, nicht auszuweiten, sondern zu verdichten und vorhandene Touren zu optimieren.


-    Auch bei der Produktion unserer Bio-Milchprodukte nutzen wir vorhandene Strukturen und Ressourcen, in dem wir etwa die nahe Österreich gesammelte Bio-Milch vor Ort in Partner-Betrieben verarbeiten. 


-    Wir vernetzten uns mit unseren Kunden deutschlandweit – beispielsweise im Rahmen der Kuhpatenschaft und der Versandmöglichkeit von Genuss-Paketen über den Online-Shop


-    Wir geben Anreize für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs.

UNGLEICHHEIT IN UND ZWISCHEN LÄNDERN VERRINGERN

-       In der Andechser Molkerei Scheitz arbeiten rund 14 Nationen zusammen. In einer Kultur des Miteinanders begegnen sich alle auf Augenhöhe, was sich positiv auf den Zusammenhalt auswirkt.

 

-       Neuen Mitarbeitern (mit Migrationshintergrund) bieten wir bei Bedarf Deutsch-Kurse an und unterstützen bei der Wohnungssuche.

 

-       Durch Austauschprojekte, die von den Bio-Bauern umgesetzt werden, werden die Vorteile der ökologischen Wirtschaftsweise in andere Länder vermittelt, um dort ein Bewusstsein und Möglichkeiten der Umsetzung für den ökologischen Landbau zu schaffen.  

STÄDTE UND SIEDLUNGEN INKLUSIV, SICHER, WIDERSTANDSFÄHIG UND NACHHALTIG GESTALTEN.

 

-    Die Standortsicherung und die Modernisierung mit baulicher Weiterentwicklung wird in verantwortungsvoller, naturnaher Weise umgesetzt: mit Reduzierung der versiegelten Fläche durch extensive Begrünung der Dächer und bepflanzten Ausgleichsflächen für Flora und Fauna. 


-    Eine nachhaltige Gemeindeentwicklung umfasst auch eine gelungene Vernetzung von Wohnbebauung und Industriebetrieb mit Maßnahmen wie beispielsweise einer Lärmschutzwand. 


-    Im Fokus der Öko-Modellregionen steht die Verbindung von regionaler Wertschöpfung, ökologischer Erzeugung und den positiven Synergieeffekten aus beidem für die Entwicklung des ländlichen Raumes. Hierbei spielen unsere Bio-Bauern in betreffenden Regionen eine wichtige Rolle.  

NACHHALTIGE KONSUM- UND PRODUKTIONSMUSTER SICHERSTELLEN.

 

-    Eine nachhaltige Produktion ist für uns Selbstverständlichkeit: Bereits vor 16 Jahren wurde die Andechser Molkerei Scheitz als eine der ersten Molkereien europaweit nach dem EU-Öko-Audit zertifiziert. Heute ist sie nach EMAS III validiert und erfüllt höchste Ansprüche, die in der Umweltprüfung erfasst werden.


-    Als 100%ige Bio-Molkerei stellen wir ein Vollsortiment an hochwertigen und nachhaltigen Bio-Milchprodukten her, die bewusst konsumiert werden (Verwenden, statt verschwenden!).


-    Als „Öko-Pionier“ sehen wir eine besondere Verpflichtung in der Aufklärungsarbeit zu den Vorteilen von Bio – wir möchten ein Bewusstsein schaffen für den Wert eines Bio-Produktes und dadurch auch eine Entscheidungshilfe am Kühlregal geben. Denn der Kauf eines Bio-Lebensmittels ist praktischer Klimaschutz. 

UMGEHEND MAßNAHMEN ZUR BEKÄMPFUNG DES KLIMAWANDELS UND SEINER AUSWIRKUNGEN ERGREIFEN.

 

-     Die ökologische Landwirtschaft ist die zukunftsfähige Art der Bewirtschaftung, um aktiv dem Klimawandel zu begegnen. Denn: bei „Bio“ dürfen nur so viele Tiere gehalten werden, wie sie mit dem Ertrag ihrer Flächen ernähren können und es werden keine energie- und ressourcenaufwändig hergestellten Kunstdünger oder chemisch-synthetischen Pestizide genutzt. Das vermindert den Energieaufwand der Landwirtschaft, wodurch der Ausstoß des klimawirksamen Kohlendioxids und somit der CO2-Fußabdruck reduziert wird. Die Böden bleiben lebendig, speichern mehr CO2 durch Humusaufbau und können mit Folgen extremer Wetterbedingungen als Begleiterscheinung des Klimawandels besser umgehen. 


-    Alle Bio-Milchlieferanten der Andechser Molkerei Scheitz leisten in ihrer täglichen Arbeit und mit vielen weiteren Projekten einen steten Beitrag zum Klimaschutz (beispielsweise Arbeitskreis „gesunder Boden und Humusaufbau“).


-    Wir leisten innerbetrieblich einen CO2-Ausgleich für Flüge von Mitarbeitern und setzen wo möglich auf Alternativen wie die Bahn. Mit der Begrünung unserer Dächer und der Bepflanzung des Betriebsgeländes leisten wir zusätzlich einen Beitrag zur CO2-Bindung.

OZEANE, MEERE UND MEERESRESSOURCEN IM SINNE NACHHALTIGER ENTWICKLUNG ERHALTEN UND NACHHALTIG NUTZEN.

 

-    Plastikreduktion bei Verpackungsmaterial ist in diesem Zusammenhang ein entscheidendes Thema: Seit Anfang 2018 bis heute ist es uns erneut gelungen den Materialeinsatz signifikant zu reduzieren. So konnten wir durch Materialoptimierungen bei all unseren Verpackungen mehr als 37 Tonnen Kunststoff einsparen. Durch den Verzicht auf Stülpdeckel sparen wir zusätzlich pro Jahr rund 30 Tonnen Kunststoff ein.

LANDÖKOSYSTEME SCHÜTZEN, WIEDERHERSTELLEN UND IHRE NACHHALTIGE NUTZUNG FÖRDERN ...

 

-    Die Wirtschaftsweise nach ökologischen Kriterien und die nachhaltige Nutzung der Flächen steht exemplarisch für diese Kriterien: sie schützt die Ökosysteme, kann sie sogar wieder herstellen. Die Bio-Milchbauern leisten durch die extensive Art der Bewirtschaftung einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt und Biodiversität. Dies fordern (Andechser Bio-Standard) und fördern (Weideprämie) wir in der Zusammenarbeit mit den zu uns liefernden Bio-Bauern.


-    In diesem Zusammenhang ist auch die Arbeit der Bio-Bauern für einen gesunden, humusreichen Boden zu nennen, der dank der extensiven Bewirtschaftung im Vergleich zu einem konventionell bewirtschafteten Boden fruchtbarer bleibt, mehr Wasser aufnehmen und mehr Co2 speichern kann. 


-    Mit der Verwendung von FSC zertifiziertem Papier und Karton zur Verpackung unserer Bio-Produkte und der Nutzung von Recyclingpapier (Blauer Engel Zertifizierung) für Drucksachen leisten wir zudem einen Beitrag zu einer nachhaltigen Forstwirtschaft und der Ressourcenschonung von Holz und Wasser. 

FRIEDLICHE UND INKLUSIVE GESELLSCHAFTEN FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG FÖRDERN ...

 

-    Die ökologische Landwirtschaft ist die Antwort auf viele Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie die Wasserknappheit oder die Ernährungssituation. Hunderttausende Bauern weltweit zeigen erfolgreich, wie wir innerhalb der Belastungsgrenzen unserer Erde ausreichend gesundes Essen produzieren können. Eine gute Versorgung mit sauberem Trinkwasser und gesunden Lebensmitteln trägt global gesehen zu einer friedlichen Gesellschaft bei. 

UMSETZUNGSMITTEL STÄRKEN UND DIE GLOBALE PARTNERSCHAFT FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG MIT NEUEM LEBEN ERFÜLLEN.

 

-    In einem umfassenden und aktiven Wertschöpfungsnetz zwischen Bio-Bauern, unserer Produktion in der Andechser Molkerei Scheitz und der Vermarktung der Bio-Produkte werden die Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung verstärkt. Die Partnerschaft für das gemeinsame Ziel „Mehr Bio für alle“ und damit verbunden die Aufklärung was ökologische Landwirtschaft alles leistet, eint uns im Engagement für eine bessere Welt.