Direkt zum Inhalt

Aktuelles

Veranstaltungsreihe „Bio verstehen“ - Thema Ressourcenschutz/Boden

Veröffentlicht am 30. Oktober 2019
Veranstaltungsreihe „Bio verstehen“ - Thema Ressourcenschutz/Boden

Die Andechser Molkerei Scheitz setzt ihre dreiteilige Veranstaltungsreihe zu Themen der ökologischen Landwirtschaft fort – Teil 3: Ressourcenschutz/Boden. Am 30. Oktober 2019 stellte Familie Stürzer, Bio-Milchlieferant der Andechser Molkerei Scheitz, ihren demeter-Bauernhof interessierten Verbrauchern vor. Beim anschließenden Erkunden der Wiesen erfuhren die Teilnehmer, wie sich ökologische Landwirtschaft positiv auf den Boden auswirkt, was einen gesunden Boden ausmacht und warum Humus(-aufbau) so wichtig ist. Dabei wurde das Bodenleben kurz beleuchtet, das bei einem gesunden Stück Boden aus Hunderttausenden Insekten, Würmern, Käfern und Mikroorganismen besteht, und wie diese Lebewesen aus Mist Humus machen. Wichtig dabei ist die Flächenbindung im ökologischen Landbau. Das heißt: Pro Hektar Fläche grast eine Kuh. Die Kuh wird von dieser Fläche ernährt und gibt genauso viel Mist ab, wie der Boden für einen positiven Humusaufbau benötigt.

Die Bio-Bauern der Andechser Molkerei Scheitz achten darauf, dass ihr Boden Wohn- und Arbeitsräume für alle Bodentiere und Pflanzenwurzeln mit ausreichend Bewegungsfreiheit und Luft zum Atmen bietet. Durch die Mischung aus Flachwurzlern, Mitteltief- und Tiefwurzlern wird der Boden durch die Pflanzenwurzeln lebendig verbaut und die Förderung der Regenwürmer bewirkt die Lockerung des Bodens, was ihn wiederum zu einem hervorragenden Wasserspeicher macht. Die Folge: Die Versickerung des Wassers ist viel besser gewährleistet, Ressourcen werden geschont, fruchtbarer Boden wird erhalten und wertvoller Humus aufgebaut.