Direkt zum Inhalt
Veröffentlicht am 06. September 2021
die auszubildenden der andechser molkerei scheitz vor den milchtanks

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres starten bei der Andechser Molkerei Scheitz sechs Auszubildende in ihr Berufsleben. 
Dabei freuen sich Geschäftsführerin Barbara Scheitz und die Ausbilderinnen und Ausbilder darüber, dass die Begeisterung für die Herstellung hochwertiger Bio-Lebensmittel und die ökologische Milchwirtschaft für alle sechs Auszubildenden eine entscheidende Rolle bei der Berufswahl gespielt hat.

Veröffentlicht am 31. August 2021
v.l.n.r. Herr Hubert Bittlmayer, Herr Georg Scheitz sen., Herr Hubert Heigl ©Hauke Seyfarth/StMELF

Für Ihr Engagement im Ökolandbau im Freistaat Bayern erhielten 21 Persönlichkeiten - darunter auch Georg Scheitz sen. - hohe Auszeichnungen des bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Veröffentlicht am 01. Juni 2021
Internationaler Tag der Milch 2021 Milchpackungen Produktion Andechser Molkerei Scheitz

In über 30 Ländern findet heute der „Internationale Tag der Milch“ statt. Milch ist pur ein Genuss und zugleich Ausgangsbasis für unzählige weitere Produkte, die den Speiseplan ergänzen und vielseitig gestalten.

Veröffentlicht am 17. März 2021
Online Kaese & Weinverkostung Andechser Feinschmecker

Genießen Sie einen inspirierenden Abend mit Bio-Käsespezialitäten und dazu passenden Bio-Weinen. Angeleitet von Käse-Sommelière Gabriele Schröder sowie Master of Wine Romana Echensperger reisen Sie mit uns in unterschiedliche Wein-Regionen und erfahren mehr über die Käse- & Weinproduktion im biodynamischen Umfeld. 

Veröffentlicht am 13. Januar 2021
die initiative klimabauer der andechser molkerei scheitz

Start des einzigartigen Pilotprojekts zur CO2-Kompensation in der eigenen Wertschöpfungskette. Durchstarten auf dem „Ökologischen Weg“: Auch vor dem Hintergrund des Pariser Klimaabkommens und der Erreichung des 1,5-Grad-Ziels geht die Andechser Molkerei Scheitz den Weg einer konsequenten CO2 –Reduktion, bei der CO2-Emissionen weitest möglich vermieden werden und zusätzlich CO2 regional, sichtbar und innerhalb der Wertschöpfungskette gebunden wird.